ORGANISATOREN 2018-07-03T16:44:32+00:00

Organisatoren

Als Organisatoren der Patientenveranstaltung am 22. September 2018 anlässlich des Welt-Rheuma-Tages, die wir bereits das 7. Mal in Kooperation organisieren, möchten wir uns Ihnen vorstellen.

ANTARES STELLT SICH VOR

Die antares-apotheke ist mit öffentlichen Apotheken an drei Standorten in Hamburg vertreten. Wir stehen für hochqualifizierte pharmazeutische Beratung. Dabei ist uns der respektvolle, menschliche und persönliche Umgang mit unseren Kunden sehr wichtig.

Als Schwerpunktapotheke für entzündliche Autoimmunerkrankungen in den Bereichen Rheumatologie, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Schuppenflechte und Multiple Sklerose haben wir zahlreiche Kunden, die mit besonders schwierigen Krankheitssituationen konfrontiert sind.

Daher liegt es uns besonders am Herzen Patienten bestmöglich über ihre Erkrankung und deren Therapien zu informieren. Mit Kooperationspartnern wie Vereine, Selbsthilfegruppen, Ärzten und Therapeuten organisieren wir kostenfreie Patientenveranstaltungen, wie den Welt Rheuma Tag.

Zu unseren Leistungen gehört:

  • Kompetente pharmazeutische Intensivberatung
  • Betreuung und Versorgung von Patienten mit Autoimmunerkrankungen
  • Ernährungsberatung
  • Individuelle Mikronährstoffberatung
  • Impfberatung
  • Ein großes Arzneimittelsortiment mit mehr als 10.000 unterschiedlichen Präparaten
  • Botendienste zur Anlieferung von Medikamenten
  • Medikamenten-Check

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage
Zur Website

DIE RHEUMA-LIGA STELLT SICH VOR

Die Deutsche Rheuma-Liga, Landesverband Hamburg e.V. ist eine Hilfs- und Selbsthilfegemeinschaft und Interessenvertretung für rheumakranke Menschen.
Rheuma kann Alt und Jung treffen und der größte Teil der rheumatischen Erkrankungen verläuft chronisch. Die Erkrankungen können meistens wirksam behandelt, aber nicht völlig geheilt werden. Umso wichtiger ist es, dass Betroffene nicht nur frühestmöglich professionelle Therapien erhalten, sondern auch Informationen, Rat und Hilfe zur Selbsthilfe bekommen, mit dem Ziel ein möglichst normales Alltagsleben führen zu können. Für die Belange von Millionen von Rheumakranken engagieren sich in der Rheuma-Liga Betroffene gemeinsam mit Fachleuten, Angehörigen und interessierten Bürgern. Mit über 300.000 Mitgliedern ist die Deutsche Rheuma-Liga bundesweit die größte Selbsthilfeorganisation im Gesundheitswesen.

Wir informieren und beraten Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen und bieten

  • Selbsthilfegruppen (in Stadtteilen und nach Diagnosen- und Generationen)
  • persönliche und telefonische Beratung durch betroffene, geschulte, ehrenamtliche
    Mitarbeiter
  • ausführliche Publikationen zu einer großen Anzahl rheumatischer Diagnosen
  • Vorträge, Seminare und Workshops
  • Funktionstraining (Trocken- und Warmwassergymnastik durch Physiotherapeuten)
  • Bewegungsangebote wie z.B. Yoga, Fitnesstraining an Geräten, Qigong
  • kostenlose Rechtsanwalts- und Sozialberatung, sowie Systemische Einzelberatung
    für Mitglieder
  • aktuelle Informationen aus der Rheuma-Forschung und Medizin durch unser
    Mitglieder-Magazin „mobil“ (6x jährlich)

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter
Zur Website

ARBEITSGEMEINSCHAFT REGIONALER KOOPERATIVER RHEUMAZENTREN STELLT SICH VOR

Das „kooperativen Rheumazentren Hamburg“ ist ein regionales Zentrum innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh), dessen Ziel die Optimierung der Versorgung Rheumakranker in der Region ist.

Das Zentrum bündelt die Kompetenzen mehrerer Fachrichtungen der Region: Internistische Rheumatologie, Rheumaorthopädie, Kinderrheumatologie in Krankenhäusern und Praxen bzw. Rehabilitationskliniken.

Das regionale, kooperative Rheumazentren Hamburg ist Ansprechpartner für vielschichtige Belange der rheumatologischen Versorgung. Dafür kooperieren wir mit Hausärzten, Internisten, Orthopäden, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Psychologen und Patientenselbsthilfegruppen. Das Zentrum stellt auch regionale Kontaktstelle für Vertreter von Kranken-, Rentenversicherung, Politik und Pharmafirmen dar.

Das Rheumazentrum bietet unabhängig und frei von kommerziellen Interesse:

  • Koordination lokaler Fortbildungsveranstaltungen (Patienten, Arzthelferinnen, Ärzte)
  • Unterstützung der Kerndokumentation von Rheumapatienten
  • Versorgungskampagnen („Rheuma ist behandelbar“, „Rheuma kann jeden treffen“, „Impfungen bei Rheuma“, „Früherkennung“)
  • Unterstützung der Versorgungsforschung
  • Unterstützung „Rheumatologischer Frühsprechstunden“,
  • Strukturierte PatientenInformation (StruPI)
  • Erstellung und laufende Aktualisierung der Therapieüberwachungsbögen/Merkblätter zur medikamentösen Therapie

Zur Website